21.01.18 – Kreispokal Chemnitz-Stadt mB: HV Grüna – HCAB 28:32 (16:19)


Am vergangenen Sonntag musste die männliche Jugend B zum Auswärtsspiel gegen Grüna nach Oberlungwitz. Die Voraussetzungen für das schwere Auswärtsspiel waren alles andere als perfekt. Auf gleich vier Akteure musste die Mannschaft erkältungsbedingt verzichten.

Dementsprechend mussten Spieler auf Positionen spielen, die für sie eher ungewohnt sind. Die Vorgabe für dieses Spiel lautete vor allem Spaß zu haben, das Bestmögliche aus der Situation zu machen und am Ende zwei Punkte mitzunehmen. Ohne jeden Druck konnten die Gäste die Partie mit dem Wissen beginnen, dass die Grünaer zwar in der abgelaufenen Meisterschaft nicht einen Punkt abgegeben jedoch in der laufenden Pokalrunde gleich das erste Spiel verloren hatten. Nach einer Abtastphase beider Mannschaften konnten die Annaberger das erste Mal nach elf Minuten mit 6:7 in Führung gehen, was den Grünaer Trainer veranlasste, die erste Auszeit zu nehmen. Unbeeindruckt dessen setzen die Gäste ihre Spielweise fort und konnten sich bis zur Halbzeit mit 16:19 absetzen. Besonders gut funktionierte die Abwehr und das schnelle Umschaltspiel nach vorn, woraus immer wieder schnelle Tore erzielt werden konnten. Im zweiten Durchgang hatten wieder die Hausherren den besseren Start erwischt. Der Vorsprung schmolz und nach 40 Minuten lag Grüna 24:23 in Führung. Eigentlich wäre dies der Moment gewesen, das Spiel aus der Hand zu geben, zumal sich in dieser Phase der Kräfteverschleiß bei den Annabergern bemerkbar machte und man immer wieder durch Zeitstrafen in Unterzahl spielen musste. Hinzu kam die Verletzung des Annaberger Spielmachers Bruno Repmann, der daraufhin eine Pause brauchte. Doch plötzlich wurde auch der Torhüter der Gäste ein Faktor. Er konnte ein ums andere Mal gut parieren, was der Mannschaft Auftrieb gab und man das Ruder noch ein mal herumreißen konnte. Die 24:26 Führung aus der 43.Minute gab man nicht mehr her. Die Annaberger stellten nochmals eine sehr aktive Abwehr und im Angriff spielte man klare Aktionen, die immer wieder zum Erfolg führten. Ein besonderes Lob vom Gästetrainer an sein Team gab es für die geschlossene Mannschaftsleistung. „Das war in allen Belangen das beste Spiel der Jungs in dieser Saison“, hieß es nach dem Spiel. Jeder Spieler hat bis zum Umfallen gekämpft und seine Einsatzzeit genutzt, sodass sich jeder in die Torschützenliste eintragen konnte. Die gezeigte Leistung gilt es auch in den kommenden Begegnungen abzurufen. Das nächste Spiel wird dann in heimischer Halle am 03.02. gegen Penig stattfinden.

HCAB: Wappler - Päßler 6, Hertel 3, Mauersberger 3, Repmann 4, Grund 6, Frost 1, Malz 1, Härich 8

   
   

Nächste Heimspiele  

   

annen-apotheke

autohaus seifert

winkler touristik

erzgebirgssparkasse

freie presse

stadtwerke annaberg

herklotz allianz