Fotos: Christian Fritzsch  

 

Am Samstag Nachmittag empfingen wir die 3. Vertretung der HSG Neudorf/ Döbeln. Bis auf unsere beiden Langzeitverletzten und zwei krankheitsbedingte Ausfälle konnte das Betreuerteam auf einen Kader von 12 Spielern zurückgreifen.

Keine schlechte Voraussetzung, um die beiden Punkte in Annaberg zu behalten. Als dann auch nur fünf Döbelner Spieler das Spielfeld betraten, erhöhten sich die Chancen als Sieger das Parkett zu verlassen. Wir begannen, wie schon in den letzten Spielen, mit unseren „Youngstern“, um den Gegner mit schnellem Spiel und viel Laufarbeit die Kräfte zu rauben. Leider konnten wir die spielerische Überzahl nicht konsequent nutzen bzw. dieser Tore folgen lassen. Die guten heraus gespielten Aktionen konnten nicht mit einem Tor erfolgreich abgeschlossen werden. So hieß es nach 15 Minuten 8:4. In der nun genommen Auszeit wurde das Team und die Spielweise umgestellt und die „Alten“ im Team sollten ihre Einsatzzeiten bekommen. Bis zum Halbzeitpfiff konnten wir uns auf 16:7 absetzen.

In der Pause wurden das Spiel und die Fehler besprochen, um dies in der 2. Hälfte besser zu machen. Allen war klar, dass wir das Parkett als Sieger verlassen werden, ohne die Leistung der Döbelner Mannschaft, welche trotz der Unterzahl sich nie aufgaben und starken Einsatz zeigten, schmälern zu wollen. Jeder Spieler auf Annaberger Seite bekam seine Spielanteile und am Ende leuchtete ein 33:18 von der Anzeigentafel.

Für die nächsten Spiele gilt es an den Fehlern zu arbeiten und vor allem konsequenter im Torabschluss zu sein, so dass man sich nach einem erfolgreichen Angriff mit einem Torerfolg belohnt. Andere Gegner, gerade in der Bezirksliga – wo unsere Spieler auf Einsatzzeiten hinarbeiten – werden Fehlwürfe in den meisten Fällen mit Gegentoren bestraft. Im Training haben wir nun Zeit an den „Schwachstellen“ zu arbeiten, um dies im nächsten Spiel am 16.03. in Beierfeld gegen den SV besser zu machen.


Zum Spielbericht

   
otte und weber
erzgebirgssparkasse
stadtwerke
reifra
 
gruenteam
lanzenberger
autohaus seifert

Nächste Heimspiele  

   

hvs-sachsen