01.10.16 – Bezirksliga Männer: HCAB – SV Rotation Weißenborn 15:24 (8:14)


Im ersten Heimspiel der Saison empfing die Männermannschaft des HCAB den SV Rotation Weißenborn. Nach zwei Auswärtsniederlagen wollte man vor heimischen Publikum die ersten Punkte einfahren.

Am Ende stand nach einer wenig ansprechenden Leistung eine deutliche Niederlage zu Buche. Coach Uwe Eger hatte durchaus andere Ziele vor dem Spiel formuliert: "Wir wollen heute zu unserem Spiel finden, Fehler minimieren und vor allem unsere Chancen besser nutzen. Wichtig wird eine gute Abwehr gegen spielstarke Weißenborner sein. Leider fehlen heute erneut vier Spieler, so dass wir ein paar Änderungen in der Aufstellung vornehmen müssen." Die Hausherren starteten sehr engagiert in die Partie. In den ersten Angriffen agierte man mit Druck und nutzte die erspielten Chancen effektiv. Nach einigen Minuten stand es 2:1, die letzte Führung der Gastgeber an diesem Tag. In der Abwehr war der HCAB von Beginn an schlecht sortiert, stand zu weit weg vom Gegner, war zu langsam. Weißenborn mit gewohnt starkem Kombinationsspiel nutzte das ein ums andere Mal aus. Vor allem die Würfe über die Halbpositionen fanden oft den Weg ins Tor. So setzten sich die Gäste in der Folge ohne Mühe auf 6:2 ab. Auch weil im Angriff der Hausherren im weniger zusammen lief. Martin Schindler meinte im Anschluss: "Vorn haben wir heute zu wenig gemacht, wir sind viel gelaufen, aber ohne Druck auf die Abwehr. Deshalb haben wir nur wenig gute Chancen heraus gespielt." So konnte Rotation bis zum Pausentee den Vorsprung auf 8:14 ausbauen. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, der HCAB bemüht, aber ohne das berühmte Aufbäumen. Der einzige, der seine Leistung erbrachte war Felix Steiner zwischen den Pfosten, der mit vielen guten Paraden glänzte. Weißenborn verwaltete den Vorsprung clever bis zum Schluss, konnte ihn sogar etwas vergrößern. Der HCAB findet sich nach wie ohne Punkte am Tabellenende der Bezirksliga wieder.

HCAB: Steiner – Meyer (2), Teubner (1), Mauersberger, Eger, Blechschmidt (2), Repmann (3), Schindler, Michael (1), Schindler, Martin (2/2), Lötsch (2), Weber (2), Vogel

   
   

Nächste Heimspiele  

   

erzgebirgssparkasse

autohaus seifert

freie presse

annen-apotheke

stadtwerke annaberg

herklotz allianz

winkler touristik