03.09.16 – Bezirksliga Männer: HV Oederan – HCAB 20:19 (12:8)


Pünktlich zum Herbstanfang startet traditionsgemäß auch der Handball in Sachsen in seine neue Spielzeit. Mit dabei die Männermannschaft des HCAB. Nach einer durchwachsenen letzten Saison konnte man erst gegen Ende den Klassenerhalt sichern.

Das möchte man heuer anders gestalten. So gab es auch einige Veränderungen im Team. Wichtigste und eine sehr erfreuliche Neuerung ist sicherlich, dass mit Uwe Eger einer der erfahrensten Spieler in unserem Verein nun die Geschicke von der Bank aus lenken wird. Er hat auch gleich die Saisonziele formuliert: „Es soll sich eine spielstarke Mannschaft finden, die einen schnellen, attraktiven Handball spielt. Wir müssen an unseren Schwächen im Torabschluss arbeiten. Ziel ist, so wenig wie möglich mit dem Abstieg zu tun zu haben.“ Eine weitere Veränderung betrifft die Zugänge. Da der SV Blau-Weiß Crottendorf leider den Spielbetrieb eingestellt hat, wechselten einige frei gewordene Spieler zum HCAB. Mit Manuel Teubner und Sebastian Meyer haben sich zwei bereits gut in die Mannschaft integriert. Zum ersten Spiel ging es nach Mittelsachsen zum HV Oederan. Wem da noch etwas dunkel im Gedächtnis liegt, es war das letzte Spiel der abgelaufenen Saison und ging mit 31:29 an die Hausherren. Leider konnte man nach großartigem Kampf auch diesmal nichts Zählbares mit nach Hause nehmen. Der HCAB ging engagiert ins Spiel. Dabei war die Abwehr von Beginn an im Bilde, wurde im Verlauf sogar noch besser. Felix Steiner im Tor bildete den sicheren Rückhalt mit vielen guten Paraden. Um so schwieriger lief es im Angriff. Uwe Eger meinte anschließend: „Wir agierten oftmals zu überhastet mit zu wenig Bewegung, konnten nur wenig Lücken schaffen, zum Beispiel für den Kreis. Außerdem ist uns heute mit unzähligen technischen Fehlern und 20 Fehlwürfen genau das passiert, was wir in dieser Saison vermeiden wollten.“ In einer zähen ersten Halbzeit stand es nach 12. Minuten 4:1. Danach ging das Spiel hin und her, ohne wirklich besser zu werden. Sehr unerfreulich für die Gäste war die rote Karte für Stefan Herklotz nach umstrittener Entscheidung der Schiedsrichter. Bei 12:8 wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Durchgang änderte sich bis zu 40. Minute erst mal wenig. Beim Stand von 17:12 kam der HCAB auf einmal in Fahrt. Man holte fünf Tore in Folge auf, in der 46. Minute zum 17:17, und hatte sogar die Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Das gelang nicht, Oederan setzte sich mit zwei schnellen Toren erneut ab. Trotz Kampf konnten die Annaberger in der letzten Sekunde nur noch zum 20:19 verkürzen.

HCAB: Steiner – Meyer (1), Teubner (2), Ruppert (4), Mauersberger (1), Schierig (3/1), Schindler Michael (1), Schindler, Martin (3/3), Herklotz, Lötsch (3), Weber (1)

   
   

Nächste Heimspiele  

   

winkler touristik

herklotz allianz

stadtwerke annaberg

autohaus seifert

freie presse

annen-apotheke

erzgebirgssparkasse